Autobauer: Pläne für freiwillige Software-Updates bei KBA eingereicht

Die deutschen Autobauer haben nach eigenen Angaben ihre Konzepte für die freiwilligen Updates von Abgas-Software bei älteren Dieselwagen fristgerecht fertiggestellt. Vom 1. September (Samstag) an will das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nun prüfen, ob die neuen Programmfunktionen zur besseren Entfernung von Schadstoffen genehmigt werden können. Die Hersteller hatten solche Updates teils selbst angeboten, um den Stickoxid-Ausstoss zu senken.
31.08.2018 06:43

Aus dem Volkswagen -Konzern hiess es, die Planungen seien in diesem Punkt inzwischen für alle fraglichen Modelle abgeschlossen: "Die Anträge zur Prüfung und Freigabe der Software-Updates werden dem Kraftfahrt-Bundesamt fristgerecht bis zum 01.09.2018 eingereicht." Auch Daimler erklärte, man werde alle versprochenen Updates zum Beginn des Septembers vorlegen.

BMW berichtete, das Unternehmen habe die Programm-Entwicklung schon zur Jahresmitte termingerecht beendet und mittlerweile "alle notwendigen Unterlagen eingereicht". Opel erklärte, bei der Abgabe seines Update-Konzepts ebenfalls pünktlich zu sein. "Wir haben alle Massnahmen fristgerecht beim KBA eingereicht."/jap/DP/zb

(AWP)

 
Aktuell+/-%
BMW I94.74+2.04%
Daimler N79.74+1.63%
Volkswagen Vz I233.30+1.41%

Investment ideas