Autobranche: Hardware-Nachrüstungen lösen Probleme nicht

Die deutsche Autobranche hat sich nach dem Urteil zu Fahrverboten in Frankfurt am Main erneut gegen Hardware-Nachrüstungen älterer Diesel gewandt. Sie lösten die Probleme auch in Frankfurt nicht, erklärte der Verband der Automobilindustrie (VDA) auf Anfrage am Donnerstag in Berlin. Es würde mehrere Jahre dauern, bis sie umgesetzt werden könnten. Zudem erhöhten sich dadurch Verbrauch und CO2-Emissionen bei betroffenen Autos. Das helfe dem Klima nicht.
06.09.2018 14:51

Frankfurt sei - im Gegensatz zu anderen Städten - auch kein wirklich kritischer Brennpunkt der Belastung mit Stickoxiden. Im vergangenen Jahr sei der Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft dort nur um sieben Mikrogramm überschritten worden. Es sei davon auszugehen, dass die Werte im Zuge der Erneuerung des Fahrzeugbestands und der geplanten Software-Updates bei älteren Diesel weiter zurückgehen - auch ohne Fahrverbote./sam/DP/mis

(AWP)