Banken - UBS-Schweiz-Chef Axel Lehmann erwartet mehr Konkurse

Die UBS hat seit Donnerstag über 10'000 Anträge von Firmen für einen Überbrückungskredit erhalten, sagt Schweiz-Chef Axel Lehmann. Er rechnet mit Zahlungsausfällen und Konkursen.
29.03.2020 18:27
Axel Lehmann ist Chef von UBS Schweiz.
Axel Lehmann ist Chef von UBS Schweiz.
Bild: ZVG

"Insgesamt konnten wir in den ersten zwei Tagen Kredite von über 1 Milliarde Franken vergeben", sagte Axel Lehmann, Chef der UBS Schweiz, in der "NZZ am Sonntag". Die Kreditsumme liege im Schnitt bei deutlich unter 200'000 Franken.

Laut Lehmann hat die UBS die Kapazität um "mehrere Milliarden" an zusätzlichen Kreditgeschäften einzugehen. Allderdings sei mit erhöhten Verlusten auf diesen Geldern zu rechnen." Es wird Kreditausfälle geben, und wir werden voraussichtlich leider auch mehr Konkurse sehen." Die UBS sei aber ausreichend kapitalisiert, um solche Verluste tragen zu können.

Zur Abwicklung der Kredite hat die Bank laut Lehmann 300 Positionen neu besetzt und rund 100 Roboter im Einsatz. Der zeitliche Richtwert von 30 Minuten pro Kreditvergabe könne in vielen Fällen eingehalten werden. "Diese helfen uns, die Flut der Anträge elektronisch zu bewältigen."

Seit Mitte März seien zudem Entlassungen im Rahmen des Restrukturierungsprogramms gestoppt worden. Die Situation werde fortlaufend überprüft, so der Chef der UBS Schweiz im Interview.

(AWP)

 
Aktuell+/-%
UBS Group N10.270-0.29%