BankenaufsichtEZB arbeitet an Fintech-Regulierung

Die EZB-Bankenaufsicht will bald Richtlinien für den Umgang mit Firmen aus der noch jungen Finanztechnologie-Branche herausgeben.
10.09.2017 05:03
Mit dem Handy bezahlen wird immer beliebter.
Mit dem Handy bezahlen wird immer beliebter.
Bild: Bloomberg

Regulierungs- und Aufsichtsbehörden müssten auf technologische Veränderungen in der Finanzwelt reagieren, sagte die oberste Bankenaufseherin der Europäischen Zentralbank (EZB), Daniele Nouy, auf einer Veranstaltung in Frankfurt. "So arbeiten wir bei der EZB beispielsweise an einem Leitfaden für Zulassungen, der auch Fintechs umfasst", sagte die Französin. Dieser Leitfaden werde in Kürze im Rahmen einer öffentlichen Konsultation veröffentlicht, kündigte sie an.

Momentan schiessen viele junge und noch kleine Unternehmen aus dem Boden, die die herkömmlichen Banken mit neuen Geschäftsmodellen und IT-Lösungen herausfordern oder sie sogar überflüssig machen wollen. Die technischen und finanziellen Hürden sind etwas niedriger und der Markt bestreitbarer geworden, sagte Nouy. Es könnten neue Firmen entstehen, die sehr spezifische Dienstleistungen anbieten und nicht mehr das gesamte Spektrum des traditionellen Bankgeschäfts abdecken. Darauf muss die Aufsicht Nouy zufolge eine Antwort finden.

(Reuters)