Belprahon und Sorvilier bleiben bei Bern

(Ergänzt mit Ergebnis Sorvilier) - Die bernjurassischen Dörfer Belprahon und Sorvilier wollen - anders als Moutier - nicht zum Kanton Jura wechseln. Das haben die Stimmberechtigten der beiden Gemeinden am Wochenende beschlossen.
17.09.2017 14:27

In Moutiers Nachbardorf Belprahon gaben sieben Stimmen den Ausschlag: 121 Stimmberechtigte sprachen sich für den Kanton Bern aus. 114 wollten zum Kanton Jura wechseln, wie die Gemeinde am Sonntag mitteilte.

Sorvilier liegt ein bisschen weiter weg. Dort fiel das Resultat klarer aus: 121 Stimmberechtigte wollten bei Bern bleiben, nur 62 hätten den Wechsel bevorzugt. Sorvilier wird nun also keine Enklave.

Moutier hatte im Juni in einer Aufsehen erregenden Volksabstimmung den Übertritt zum Jura beschlossen. In den beiden Dörfern warf der Urnengang hingegen keine grossen Wellen.

Mit den Urnengängen in Moutier, Belprahon und Sorvilier gilt die jahrzehntelange Jurafrage offiziell als gelöst. Das haben die Kantone Bern und Jura so mit dem Bund vereinbart.

Die Berner Regierung wird das Resultat im Verlauf des Nachmittags in Courtelary kommentieren. Die jurassische Regierung wird in Delsberg Stellung nehmen.

(AWP)