Berlin und Paris wollen Banken vor Wettbewerbsnachteilen schützen

BERLIN (awp international) - Deutschland und Frankreich wollen Wettbewerbsnachteile für europäische Banken durch zusätzliche Eigenkapitalanforderungen verhindern. Es müsse alles daran gesetzt werden, dass es durch die Kapitalregeln "Basel III" keine spezifischen Benachteiligungen für europäische Banken gebe, sagte Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Freitag in Berlin nach Gesprächen des deutsch-französischen Finanz- und Wirtschaftsrates.
23.09.2016 16:56

Sein französischer Amtskollegen Michel Sapin sagte, zusätzliche Sicherheiten seien zwar nötig. Aber Banken müssten auch die Realwirtschaft unterstützen können: "Hier dürfen wir keine Hindernisse schaffen." Auch Bundesbank-Präsident Jens Weidmann warnte, es dürfe keinen zusätzlichen signifikanten Anstieg der Eigenkapitalanforderungen geben. Auch müssten die Regeln "regional ausgewogen" sein. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) kündigte einen gemeinsamen Dachfonds zur Stärkung junger Technologiefirmen an, die in Deutschland und Frankreich aktiv sind.

Die im Baseler Ausschuss vereinten Bankaufsichtsbehörden aus den führenden Wirtschaftsnationen haben nach der Finanzkrise 2007/2008 strengere Vorgaben für das Eigenkapital von Banken vereinbart. Dieses gilt als wichtiger Puffer gegen Krisen. Die Basel-III-Regeln sollen nun fein geschliffen werden./sl/DP/jha

(AWP)