Boeing begrüsst WTO-Entscheidung im Subventions-Streit mit Airbus

Der US-Luftfahrtkonzern Boeing sieht sich im Streit mit dem europäischen Erzrivalen Airbus um illegale Subventionen durch eine Entscheidung der Welthandelsorganisation (WTO) gestärkt. Die WTO habe die Anschuldigungen, die von der EU und von Airbus erhoben wurden, "kategorisch abgewiesen", teilte Boeing am Freitag in einem Statement mit. 80 Prozent der ursprünglichen Vorwürfe sei nicht stattgegeben worden. Der US-Konzern bezeichnete das Urteil des WTO-Schiedsgerichts als "weitere überwältigende Niederlage" für die Gegenseite. Boeing und der europäische Flugzeugbauer Airbus streiten seit mehr als einem Jahrzehnt über die Verzerrung des Wettbewerbs durch Subventionen. Airbus wertet die WTO-Entscheidung allerdings ebenfalls als Erfolg./hbr/DP/she
09.06.2017 18:18

(AWP)