Börsen-Vorschau - Die Anleger scheinen mit den Märkten weiter nach oben zu wollen

An den Aktienmärkte rechnet man mit weiter steigenden Kursen und einer Jahresendrally. Das Umfeld ist gerade günstig, aber auch etwas unberechenbar.
09.11.2019 09:30
Die Aktienkurse dürften weiter die Rolltreppe nach oben nehmen.
Die Aktienkurse dürften weiter die Rolltreppe nach oben nehmen.
Bild: sihlcity.ch

Aktienanleger können sich Experten zufolge in der neuen Woche auf eine Fortsetzung der jüngsten Rally freuen. "Der Weg des geringsten Widerstandes führt nach oben", sagt Anlagestratege Felix Herrmann vom weltgrössten Vermögensverwalter Blackrock.

Starke US-Konjunkturdaten, die Aussicht auf einen Ausweg aus der Brexit-Sackgasse und auf die baldige Unterzeichnung eines Teil-Handelsabkommens zwischen den USA und China gäben den Börsen Auftrieb. Ermutigend sei zudem, dass die USA wohl auf die geplanten Strafzölle für europäische Autos verzichten werde.

In der Schweiz, wo der SMI diese Woche ein neues Rekordhoch bei 10'356 Punkten erreicht hat, sprachen Händler schon verschiedentlich von einer Jahresendrally. Die Kurse sind innert Monatsfrist bereits deutlich gestiegen: Vor vier Wochen hatte der Kurs bei 9801 Punkten gelegen. 

Trump bleibt unberechenbar

Ein Wermutstropfen war allerdings die Aussage von Insidern, innerhalb des Weissen Hauses formiere sich Widerstand gegen die geplante Rücknahme der gegenseitigen Strafzölle durch die USA und China.

US-Präsident Donald Trump könnte den Optimisten einen weiteren Strich durch die Rechnung machen: Bis zum 14. November will er entscheiden, ob europäische Autos mit Zusatzabgaben belegt werden. Der scheidende EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker äusserte sich allerdings in einem Interview überzeugt, dass Trump darauf verzichten wird.

Weitere Firmenbilanzen werden vorgelegt

Unterdessen steuert die Bilanzsaison ihrem nächsten Höhepunkt entgegen. "Bisher ist diese sowohl in Europa als auch in den USA besser als erwartet ausgefallen", sagt Bernd Meyer, Chef-Anlagestratege der Vermögensverwaltung bei der Berenberg Bank. 

In der Schweiz sind es unter anderem der Flughafen Zürich und die Industriegruppen Klingelnberg sowie SIG Combibloc und Schmolz+Bickenbach (Dienstag), die Zahlen vorlegen werden. Am Mittwoch berichten der Versicherer Bâloise, der Touristiker Orascom und der Telekomkonzern Sunrise über ihre Resultate. Am Donnerstag führt die Zurich Insurance Group ihren Investorentag durch.

Im Ausland öffnen unter anderem der britische Mobilfunker Vodafone und der US-Einzelhändler Walmart ihre Bücher. Unabhängig davon verfallen am Freitag Optionen auf Indizes und einzelne Aktien. In den Tagen zuvor schwanken die Aktienkurse üblicherweise stark, weil Investoren die Preise derjenigen Wertpapiere, auf die sie Derivate halten, in eine für sie günstige Richtung bewegen wollen.

Neue Konjunkturdaten erwartet

Bei den Konjunkturdaten richten Börsianer ihre Aufmerksamkeit unter anderem auf die Inflation in Deutschland (Mittwoch) und Europa (Freitag) Inflation. Von diesen Zahlen erhoffen sie sich Rückschlüsse auf die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) unter ihrer neuen Chefin Christine Lagarde. 

Jenseits des Atlantik sind die US-Einzelhandelsumsätze (Freitag) von Interesse. Der private Konsum gilt als Hauptstütze der weltgrössten Volkswirtschaft. Parallel dazu wird das Konjunkturbarometer der Federal Reserve Bank von New York veröffentlicht.

(Reuters/cash)

 

Ausgewählte Produkte auf SMI

Symbol Typ Coupon PDF
MCVOJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.50% PDF
MBQKJB Callable Multi Barrier Reverse Convertible 8.20% PDF
MCEAJB Multi Barrier Reverse Convertible 8.10% PDF

Investment-Ideen von Julius Bär