Brexit-Deal laut irischem Premierwohl erst in November oder Dezember

Der irische Regierungschef Leo Varadkar erwartet ein Brexit-Abkommen zwischen Grossbritannien und der EU nicht vor November oder Dezember. Das sagte Varadkar vor Journalisten am Montag in Dublin. Niemand wisse mit Sicherheit, wann ein Abkommen erreicht werden könne. Er habe es aber trotz optimistischer Stimmen für unwahrscheinlich gehalten, dass es in dieser Woche schon soweit sei. "Ich schätze, November, Dezember ist die beste Zeit für einen Deal", sagte Varadkar der "Irish Times" zufolge.
15.10.2018 15:15

Eigentlich wollten die EU-Staats- und Regierungschefs bereits an diesem Mittwoch in Brüssel über ein Abkommen entscheiden. Doch trotz intensiver Verhandlungen waren der britische Brexit-Minister Dominic Raab und EU-Unterhändler Michel Barnier am Sonntag ohne eine Einigung auseinandergegangen. Die wichtigste Hürde ist immer noch die Frage, wie Kontrollen an der künftigen EU-Aussengrenze zwischen der Republik Irland und dem britischen Nordirland vermieden werden können.

An einen Brexit ohne Abkommen, wenn Grossbritannien am 29. März 2019 aus der EU ausscheidet, glaubt Varadkar indes nicht. Dagegen sprächen die potenziell katastrophalen Konsequenzen für Grossbritannien. Ein sogenannter No-Deal droht, wenn sich London und Brüssel nicht rechtzeitig einig werden, oder wenn ein Abkommen vom britischen Parlament abgelehnt wird. Beides scheint derzeit nicht ausgeschlossen./cmy/DP/mis

(AWP)