Britische Industrie fährt laut Umfrage Investitionen zurück

London (awp/sda/reu) - Die britischen Industriefirmen planen im Zuge des Brexit-Votums eine Drosselung ihrer Investitionen. Das ergab eine Umfrage des Branchenverbandes EEF. Demnach ist in den nächsten zwei Jahren eher mit einer Abkühlung als mit einem Einbruch zu rechnen.
07.11.2016 06:34

Der Anteil der Unternehmen, die keine Erhöhung der Investitionen in Fabriken und Anlagen vorhaben, lag zuletzt bei 57 Prozent, wie der Verband am Montag mitteilte.. Im Frühjahr waren es sogar noch 60 Prozent gewesen. Im vergangenen Jahr lag die Quote noch bei 54 Prozent.

Die jüngste Umfrage datiert aus dem August. Seitdem dürften sich die Einschätzungen der Mitgliedsfirmen aber nicht deutlich geändert haben, betonte der Verband.

Die Briten hatten in einem Referendum Ende Juni für einen Ausstieg aus der EU votiert. Die daraus resultierende politische Unsicherheit drückt auf die Binnennachfrage. Zugleich verbessern sich aber die Exportchancen, weil das britische Pfund deutlich an Wert verloren hat.

(AWP)