Britisches Pfund vor Supreme-Court-Urteil schwächer - Anleihen steigen

Der Kurs des britischen Pfund ist am Dienstag vor einem Urteil des höchsten britischen Gerichts zur Parlamentsbeteiligung beim Brexit-Verfahren gefallen. Am Morgen sank der Kurs auf ein Tagestief bei 1,2469 US-Dollar und lag damit etwa ein halbes Prozent tiefer als in der vergangenen Nacht. In den vergangenen Handelstagen hatte die britische Währung im Zuge einer breitangelegten Dollarschwäche deutlich an Wert gewonnen und Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung vor dem Gerichtsurteil.
24.01.2017 09:03

Im Handel mit dem Euro fiel der Kurs für ein Pfund leicht um ein viertel Prozent auf 1,1615 Euro. Am Vormittag ist ein Urteil des Supreme Court darüber angekündigt, ob die britische Regierung die Zustimmung des Parlaments benötigt, um das Austrittsgesuch aus der EU zu stellen. Experten gehen nicht davon aus, dass der Brexit-Fahrplan der Premierministerin Theresa May durch das Urteil in Wanken kommt.

Vor dem Gerichtsurteil konnten die Kurse britischer Staatsanleihen zulegen. Im Gegenzug sanken die Renditen. Bei Anleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren fiel die Rendite zuletzt um 0,06 Prozentpunkte auf 1,36 Prozent./jkr/fbr

(AWP)