Bulgarien stimmt Ceta-Abkommen mit Kanada zu

BRÜSSEL/SOFIA (awp international) - Bulgarien hat seine Einwände gegen das geplante EU-Freihandelsabkommen mit Kanada zurückgezogen. Kanada habe nun schriftlich zugesagt, dass bis Ende 2017 die Visapflicht für Bulgaren bei Reisen nach Kanada wegfallen werde. Das sagte der bulgarische Ministerpräsident Boiko Borissow am Freitag am Rande des EU-Gipfels der bulgarischen Nachrichtenagentur BTA zufolge.
21.10.2016 14:45

Das Land hatte seine Zustimmung vom Wegfallen der Visa für Bulgaren bei Reisen nach Kanada abhängig gemacht, damit die Menschen des EU-Landes von dem Freihandelsabkommen effektiv Gebrauch machen können. Bulgarien habe jetzt auch klare Garantien von der EU-Kommission erhalten, dass die Aufhebung der Visapflicht für Bulgaren und Rumänen ein "unumgänglicher Faktor" bei dem Freihandelsabkommen mit Kanada sei, sagte Borissow.

Auch Rumänien und Kanada haben sich nach Angaben des rumänischen Staatspräsidenten Klaus Iohannis auf eine schrittweise Abschaffung der Visumpflicht im kommenden Jahr geeinigt./el/DP/tos

(AWP)