Bundespräsident Schneider-Ammann schockiert über Attentat von Nizza

Ulan Bator (awp/sda) - Bundespräsident Johann Schneider-Ammann reagiert "tief erschüttert und betroffen" auf das Attentat von Nizza mit über 80 Todesopfern. Solche Taten seien "absolut inakzeptabel", sagte Schneider-Ammann am Freitag.
15.07.2016 08:40

Die Schweizer Bevölkerung und der Bundesrat fühlten mit den Angehörigen der Opfer, sagte der Bundespräsident am Rande des ASEM-Gipfels in der mongolischen Hauptstadt. Er drückte Frankreich, das an seinem Nationalfeiertag angegriffen worden sei, im Namen der Schweiz seine Anteilnahme aus.

"Wir müssen jede Form des Terrorismus bekämpfen", sagte Schneider-Ammann. Allerdings gebe es dafür kein Rezept, "sonst hätten wir längst gehandelt". Schneider-Ammann unterstrich aber die Notwendigkeit, der Jugend eine Perspektive zu geben, damit sie nicht von der Gesellschaft ausgeschlossen wird.

(AWP)