Bundesrat genehmigt erleichterte Exporte für Entwicklungsländer ab 2017

Bern (awp/sda) - Die Zollverfahren für Exporte aus oder in Entwicklungsländer sollen erleichtert werden. Hierfür werden auf den 1. Januar 2017 neue Ursprungsnachweise eingeführt.
23.11.2016 12:21

Hintergrund sind Sonderbestimmungen der Welthandelsorganisation (WTO) zugunsten von Entwicklungsländern. Gestützt darauf sehen die Schweiz, die EU und auch Norwegen Zollvergünstigungen bei der Einfuhr von Waren aus Entwicklungsländern vor. Ein Abkommen der Schweiz mit der EU und Norwegen regelt die Anerkennung der Ursprungsnachweise.

Da die EU auf Anfang 2017 neue Ursprungnachweise einführt, muss das entsprechende Abkommen mit der EU und Norwegen angepasst werden. Der Bundesrat hat die Änderung am Mittwoch genehmigt. Gleichzeitig wurden neue Verwaltungsvereinbarungen zur Zusammenarbeit der Zollbehörden gutgeheissen.

cf/

(AWP)