Bundesrat prüft Massnahmen gegen Cyber-Attacken auf Finanzsektor

Der Bundesrat will die Kommunikation zwischen der Finanzindustrie und den Behörden sowie die Krisenorganisation im Falle eines Cyber-Angriffes verbessern. Damit trägt er verschiedenen Empfehlungen des Beirats "Zukunft Finanzplatz" Rechnung.
08.12.2017 18:23

Im Jahr 2016 identifizierte der Beirat das Thema Cyber-Sicherheit als eine der zentralen Herausforderungen für den Schweizer Finanzplatz und löste entsprechende Arbeiten aus. Diese umfassten die Erarbeitung eines internationalen Vergleichs sowie Analysen im Bereich Informationsaustausch und Versicherbarkeit von Cyber-Risiken.

Basierend darauf verabschiedete der Beirat Empfehlungen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Schweizer Finanzplatz im Cyber-Bereich. Der Bundesrat hat das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) nun beauftragt, zwei Massnahmen zu prüfen. Die Ergebnisse sollen in die Nationale Strategie zum Schutz der Schweiz vor Cyber-Risiken 2018-2022 (NCS) einfliessen.

cf/

(AWP)