Bundesrat Schneider-Ammann vor ausgedehnter Auslandreise

Dicht gedrängtes Programm für Johann Schneider-Ammann: Der Wirtschafts - und Bildungsminister besucht in den kommenden eineinhalb Wochen nicht weniger als vier Länder, darunter die USA.
07.07.2017 15:30

In Washington sind am 17. und 18. Juli Gespräche mit Handelsminister Wilbur Ross, Arbeitsminister Alexander Acosta und Bildungsministerin Betsy DeVos geplant. Dazu ist auch ein Treffen mit Präsidententochter Ivanka Trump vorgesehen. Schneider-Ammann will sich mit der Beraterin von Donald Trump über die Weiterentwicklung der Berufsbildung unterhalten.

Zuvor weilt Schneider-Ammann ab kommendem Montag je zwei Tage in Russland, Indonesien und Saudi-Arabien. Begleitet wird der Bundesrat von einer Wirtschaftsdelegation. In Indonesien wird auch eine Wissenschaftsdelegation dabei sein. Im Rahmen dieser Besuche sollen die bilateralen Handelsbeziehungen gefördert und die Perspektiven für den Freihandel sowie das Investitionsklima ausgelotet werden.

mk

(AWP)