China kauft wegen Sanktionen weniger in Nordkorea ein

China kauft als Reaktion auf die wiederholten Atomwaffen- und Raketentests deutlich weniger Produkte aus Nordkorea. Von Januar bis Juli führte die Volksrepublik nach Angaben vom Mittwoch Produkte im Volumen von gut einer Milliarde Dollar aus Nordkorea ein, das sind 16,3 Prozent weniger als vor Jahresfrist.
23.08.2017 09:07

Zugleich importierte Nordkorea Waren im Wert von zwei Milliarden Dollar aus China, der gesamte Handel lag damit um 10,2 Prozent über dem Vorjahreswert.

China hatte im Februar die Einfuhr von Kohle aus Nordkorea gestoppt. Das erschwert es der Regierung in Pjöngjang, Devisen zu beschaffen. Im August hatte der UN-Sicherheitsrat als Reaktion auf Nordkoreas Test von Interkontinentalraketen eine weitere Verschärfung der Sanktionen beschlossen, die auf den Handel mit Kohle, Eisen, Eisenerz, Blei und Fisch abzielen.

(AWP)