Chinas Premier trifft 16 Regierungschef aus Mittel- und Osteuropa

Riga (awp/sda/dpa) - Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang ist am Samstag in der lettischen Hauptstadt Riga mit seinen Amtskollegen aus 16 mittel- und osteuropäischen Ländern zusammengetroffen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen Infrastrukturprojekte in der Region.
05.11.2016 16:54

Parallel dazu fand ein Wirtschaftsforum statt. "Den Schwerpunkt der Zusammenarbeit zwischen China und den Ländern Mittel- und Osteuropas bildet die wirtschaftliche Kooperation", sagte Li Keqiang in einer Rede vor rund 600 Wirtschaftsvertretern.

Sie sei eine "wichtige Dimension" der Zusammenarbeit Chinas mit Europa. Am Rande des Gipfels kam es zu mehreren bilateralen Treffen der Regierungschefs.

(AWP)