Demonstrationen gegen Sparpolitik in Griechenland - US-Investitionen

Mehrere Tausend Menschen haben am Samstag in der nordgriechischen Hafenstadt Thessaloniki gegen die Sparpolitik der Regierung von Ministerpräsident Alexis Tsipras und gegen die hohe Arbeitslosigkeit demonstriert. "Wir wollen Jobs und nicht endlose Steuern", hiess es auf Transparenten, die im Fernsehen zu sehen waren.
08.09.2018 21:12

Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras wollte am Samstagabend bei der Eröffnung einer Handelsmesse in Thessaloniki bei einer Rede seine Pläne für die künftige Wirtschafts- und Sozialpolitik darlegen. Zuvor hatte er zusammen mit US-Handelsminister Wilbur Ross den amerikanischen Pavillon auf der Messe besucht. Die USA sind dieses Jahr Ehrengast der Messe von Thessaloniki.

Ross erklärte, zahlreiche US-Unternehmen seien bereit, in Griechenland zu investieren. Das Land sei ein Ort der Stabilität im östlichen Mittelmeer. Griechische Medien berichteten, US-Unternehmen hätten bereits Interesse für den Kauf zwei griechischer Werften geäussert.

Nach acht Jahren Spar- und Hilfsprogrammen war Griechenland am 20. August aus den Finanz-Hilfsprogrammen entlassen worden. Das Land muss sich in den kommenden Jahren nun wieder aus eigener Kraft finanzieren./tt/DP/zb

(AWP)