Der weitere Ablauf nach der US-Wahl

Am Dienstag wird in den USA ein neuer Präsident sowie das gesamte Repräsentantenhaus und ein Drittel des Senats gewählt. Wie geht es dann weiter?
05.11.2016 18:05
Am 20. Januar 2017 endet die Amtszeit von Barack Obama.
Am 20. Januar 2017 endet die Amtszeit von Barack Obama.
Bild: Pixabay

Im Folgenden ein Ausblick auf die wichtigsten Termine nach der Abstimmung.

09. Nov - Die Wahllokale in Alaska und auf Hawaii schließen um 05.00 Uhr MEZ. Für den Ausgang der Präsidentenwahl dürften beide Staaten keine entscheidende Rolle spielen.

19. Dez - Die Wahlleute versammeln sich in ihren jeweiligen Bundesstaaten und geben ihre Stimmen für den Präsidenten und Vizepräsidenten ab. Der Schritt ist heute eine Formalität, da sie an die Ergebnisse der Wahl in ihrem Staat gebunden sind.

03. Jan 2017 - In Washington tritt der neue, 115. Kongress zusammen. Eine Legislaturperiode dauert in den USA zwei Jahre.

06. Jan 2017 - Gemeinsame Sitzung der Kongresskammern, um formell die Stimmen der Wahlleute auszuzählen. Sollte kein Kandidat die Mindestzahl von 270 Stimmen erhalten, bestimmt das neue Repräsentantenhaus das Staatsoberhaupt. Es wird erwartet, dass die Republikaner dort ihre Mehrheit behalten.

20. Jan - Ende der Amtszeit von Barack Obama. Vereidigung des neuen Präsidenten oder der neuen Präsidentin am Mittag (18.00 Uhr MEZ), traditionell vor dem Kapitol.

06. Nov 2018 - Nächste Kongresswahl. Das gesamte Repräsentantenhaus und ein Drittel des Senats werden neu bestimmt.

03. Nov 2020 - Nächste Präsidentenwahl. Der Sieger der diesjährigen Wahl darf für eine zweite und letzte Amtszeit antreten.

(Reuters)