Deutsche Bank und Commerzbank - Deutsche Regierung forciert Bankenfusionspläne

Die deutsche Regierung intensiviert Kreisen zufolge ihre Bemühungen, einer Fusion zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank den Weg zu ebnen.
12.12.2018 17:35
Deutschlands Regierung möchte, dass Deutsche Bank und Commerzbank fusionieren.
Deutschlands Regierung möchte, dass Deutsche Bank und Commerzbank fusionieren.
Bild: Bloomberg

Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Demzufolge seien an Gesprächen zu dem Thema der deutsche Finanzminister Olaf Scholz und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing beteiligt gewesen.

Es sei überlegt worden, wie die Regierung die Banken bei einer solchen Fusion unterstützen könnte. Dies beinhalte Gesetzesänderungen, um einen Zusammenschluss kostengünstiger zu machen. Die Gespräche seien noch in einer frühen Phase, schreibt Bloomberg. Die beiden Geldhäuser wollten den Bericht demzufolge nicht kommentieren.

Die Aktien der beiden Institute sprangen deutlich an. Deutsche-Bank-Papiere notieren 6,2 Prozent höher bei 7,89 Euro, Commerzbank-Titel gewinnen 6,1 Prozent auf 6,97 Euro.

Die deutsche Rregierung hatte in der Vergangenheit betont, dass eine starke deutsche Grossbank nötig sei, um die deutsche Wirtschaft mit Krediten zu unterstützen. Gerüchte über eine mögliche Fusion machen seit Langem die Runde, weil beide Banken dabei straucheln, ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell zu finden. Im September hatte Deutsche-Bank-Chef Sewing gesagt, in den nächsten 18 Monaten sei eine Fusion kein Thema.

(AWP)