Deutsche Kanzlerin sucht Einigkeit mit europäischen G20-Partnern

(Ausführliche Fassung) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich zur Einstimmung auf das G20-Treffen am 7. und 8. Juli in Hamburg mit europäischen Gipfelteilnehmern getroffen. Acht Tage vor der mit Spannung erwarteten Runde der führenden Wirtschaftsmächte wollte Merkel die europäischen G20-Teilnehmer am Donnerstag persönlich über ihre Schwerpunktthemen informieren. Dabei dürfte es auch um eine einheitliche Haltung gegenüber der Abschottungspolitik von US-Präsident Donald Trump gehen.
29.06.2017 12:46

Am Rande des Vorbereitungstreffens protestierten Mitglieder des Kampagnennetzwerkes Avaaz lautstark gegen die Politik Trumps.

Kurz vor dem Arbeitsmittagessen in grosser Runde hatte Merkel die britische Premierministerin Theresa May zu einem etwa halbstündigen Gespräch empfangen. Dabei dürfte es angesichts der Brexit-Verhandlungen über einen Ausstieg Grossbritanniens aus der EU auch um die besondere Rolle des Landes in der Runde der führenden Wirtschaftsmächte gegangen sein. Gegen 14.00 Uhr wollten Merkel und die anderen Teilnehmer die Öffentlichkeit über die Ergebnisse ihrer Gespräche informieren.

Am Vormittag hatte Merkel in einer Regierungserklärung im Bundestag ihre Ziele für den G20-Gipfel umrissen. Ohne Trump direkt beim Namen zu nennen, prangerte sie dessen Kurs bei Klimaschutz und Welthandel scharf an. Vom G20-Gipfel in Hamburg müsse dennoch ein "Signal der Entschlossenheit" ausgehen./bk/DP/mis

(AWP)