Deutsche Unternehmen erhalten 33,5 Milliarden Corona-Kredithilfe

Im Rahmen des Sonderkreditprogramms der staatlichen Förderbank KfW sind in den ersten 100 Tagen rund 70 000 Kreditanträge eingegangen. Vom 23. März bis Ende Juni wurden den Unternehmen 33,5 Milliarden Euro zugesagt
30.06.2020 17:00

Damit seien 99 Prozent der Anträge final entschieden, teilten Wirtschaftsministerium, Finanzministerium und KfW am Dienstag gemeinsam mit. 98,5 Prozent der Anträge hatten ein Volumen von maximal 3 Millionen Euro. Diese würden von den zwischengeschalteten Banken geprüft und von der KfW ohne weitere Risikoprüfung zugesagt.

"Die Hilfen kommen an, und zwar genau dort, wo sie gebraucht werden, nämlich vor allem bei kleinen und mittleren Unternehmen", sagte Wirtschaftsminister Peter Altmaier laut Mitteilung. Die kleineren Kreditanträge beliefen sich auf 19,5 Milliarden Euro. 26 Milliarden Euro entfielen auf Antragssteller mit einem Kreditvolumen von mehr als 10 Millionen Euro.

Insgesamt seien in den ersten 100 Tagen Kreditanträge über rund 50 Milliarden Euro eingegangen. Lediglich Anträge mit grossem Volumen befänden sich noch in der Prüfung, hiess es. Anstelle der zwischengeschalteten Banken übernehme die KfW mit einer Garantie des Bundes 80 bis 100 Prozent des Kreditrisikos.

Finanzminister Olaf Scholz sprach von einer "Erfolgsgeschichte": "Viele Unternehmen haben diese Finanzhilfen dankbar angenommen, um durch die schwierige Zeit zu kommen", erklärte der SPD-Politiker.

jb/

(AWP)