Deutsches Finanzministerium sieht Boom bei staatlichen Investitionen

Das Bundesfinanzministerium geht von einem Boom bei öffentlichen Investitionen aus. "Der Auftragseingang für den öffentlichen Hoch- und Tiefbau bewegt sich auf einem Niveau, das zuletzt zur Jahrtausendwende erreicht wurde", berichtete das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" am Freitag vorab aus der aktuellen Ausgabe. Dabei zitierte das Magazin aus dem Monatsbericht des Ministeriums, der in der kommenden Woche veröffentlicht wird. Der Auftragseingang im Strassenbau sei sogar "ohne Beispiel seit der Wiedervereinigung".
19.05.2017 18:21

Wie das Magazin weiter auf Grundlage des Monatsberichts schreibt, werden die Investitionen von Bund, Ländern und Gemeinden bis 2021 um durchschnittlich fünf Prozent pro Jahr steigen. Zuletzt war Deutschland wegen vergleichsweise geringer Investitionen im eigenen Land zunehmend das Ziel von internationaler Kritik. Unter anderem in den USA wurden die hohen Überschüsse in der deutschen Leistungsbilanz mehrfach angeprangert./jkr/jsl/stb

(AWP)