Deutschland könnte Schuldenstandsquote schon 2018 einhalten

Die Staatsverschuldung könnte nach Einschätzung von Experten schon in diesem Jahr unter 60 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und damit unter die eigentlich vorgesehene Grenze für die Euro-Stabilität sinken.
31.08.2018 06:32

Oliver Holtemöller, Vize-Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH), hält dies für "wahrscheinlich", wie er der "Welt" sagte. Roland Döhrn, Konjunkturchef des Essener Wirtschaftsforschungsinstituts RWI, sagte: "Es gibt noch keine Gewissheit, aber schneller als erwartet unter die 60 Prozent dürfte es schon gehen."

Auch das Bundesfinanzministerium "hält es nicht für ausgeschlossen, dass Deutschland noch in diesem Jahr alle Maastricht-Kriterien wieder einhalten wird und damit also auch unter die Schuldenstandsquote von 60 Prozent rutschen wird", teilte das von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) geführte Ressort der "Welt" auf Anfrage mit.

Bislang waren Forscher und Regierung davon ausgegangen, dass Deutschland die Quote 2019 erstmals seit 17 Jahren wieder einhalten wird. Die gute Konjunktur spülte im ersten Halbjahr einen Rekordüberschuss in die Staatskasse. Bund, Länder, Gemeinden und Sozialkassen nahmen unter dem Strich 48,1 Milliarden Euro mehr ein, als sie ausgaben./shy/DP/zb

(AWP)