Die wichtigsten Themen - Was Sie am Wochenende verpasst haben

Damit cash-Leserinnen und Leser auf dem Laufenden sind: Die wichtigsten News vom Wochenende noch einmal im im Überblick.
24.04.2017 06:47
Die Credit Suisse heisst die Aktionäre an der GV 2017 am nächsten Freitag willkommen - die Boni sind ein Thema der Wochenend-Presse.
Die Credit Suisse heisst die Aktionäre an der GV 2017 am nächsten Freitag willkommen - die Boni sind ein Thema der Wochenend-Presse.
Bild: cash

Die Stichwahl der französischen Präsidentschaftswahlen werden zwischen dem Linksliberalen Emmanuel Macron und der Rechtsnationalstin Marine Le Pen stattfinden. Macron werden hohe Chancen vorausgesagt, ins Amt gewählt zu werden.

 

Die Credit Suisse will die Entscheidung über den Börsengang der Schweizer Einheit möglicherweise verschieben. Konzernchef Tidjane Thiam hatte bereits geäussert, das Vorhaben sei auf dem Prüfstand.

 

LafargeHolcim-CEO Eric Olsen steht wegen der Syrien-Affaire offenbar kurz vor dem Rücktritt. Mutmasslich hat der Zementkonzern mit der Terrororganisation Islamischer Staat Geschäfte gemacht.

 

Bundesrat Johann Schneider-Ammann (FDP) findet deutliche Worte und nennt Credit-Suisse-Boni «rücksichtslos». Vor der Generalversammlung der Grossbank am Freitag mehren sich die kritischen Stimmen.

 

Laut US-Finanzminister Steven Mnuchin können die Steuerpläne der Regierung den US-Staatshaushalt kurzfristig belasten. Längerfristig würden sie aber klar Wachstum bringen.

 

Es gibt Anzeichen, dass die Schweiz von den USA nicht als Währungsmanipulator belangt wird. Finanzminister Ueli Maurer kommt gut gestimmt vom Finanz-Gipfel in Washington zurück.

 

Die ABB und der französische Industriekonzern Schneider Electric sind offenbar beide an einer Sparte von General Electric interessiert. Es geht um die Konzernsparte Industrial Solutions.

 

(cash)