Dutzende Sicherheitskräfte bei Gefechten in Afghanistan getötet

Bei tagelangen heftigen Gefechten in der ostafghanischen Stadt Gasni haben islamistische Talibankämpfer mindestens 80 Sicherheitskräfte getötet. Dies berichtete am Sonntag ein Mitglied des Provinzrats, Nasir Ahmad Fakiri. Nach seinen Informationen sind bei den Kämpfen Teile des Polizeihauptquartiers in Brand geraten. "Die Situation ist momentan sehr ernst", sagte er. Nach dem Überfall Hunderter Talibankämpfer am Freitag kämpften nach wie vor nur Polizisten und Geheimdienstmitarbeiter gegen die Extremisten; die Armee sei noch nicht vor Ort.
12.08.2018 14:57

Die Islamisten kontrollierten am Sonntag weite Teile der strategisch wichtigen Stadt mit rund 150 000 Einwohnern. Gasni liegt an einer wichtigen Nord-Süd-Strasse, die die grössten Städte des Landes verbindet: die Hauptstadt Kabul und Kandahar. Der Verlust Gasnis an die Taliban wäre eine grosse Niederlage für die Regierung.

Die Taliban hatten grosse Teile Afghanistans von 1996 bis zur US-geführten Intervention 2001 regiert. Seit dem Ende der Nato-Kampfmission Ende 2014 greifen sie wieder verstärkt an./jdx/DP/he

(AWP)