Edelmetalle - Steht dem Goldpreis eine Rally bevor?

Der andauernde Handelsstreit bringt die Rohstoff-Märkte in Bedrängnis. Laut Experten könnte Gold aber als Gewinner hervorgehen.
22.05.2019 13:22
Von Henning Hölder
Glänzend und wertvoll: Goldbarren.
Glänzend und wertvoll: Goldbarren.
Bild: Pixabay

Das glaubt zumindest Peter Grosskopf, CEO der kanadischen Vermögensgesellschaft Sprott, die sich auf Edelmetalle fokussiert und Vermögenswerte von knapp acht Milliarden Dollar betreut. Im Gespräch mit Bloomberg äussert er die Vermutung, dass dem Goldpreis durch den Zollstreit zwischen den USA und China womöglich eine mehrmonatige Rally bevorstehe. Am 13. Mai verzeichnete der Goldpreis den höchsten Zuwachs in mehr als drei Monaten, nachdem China Gegenmassnahmen zu US-Zöllen verkündet hatte. 

Allerdings war Gold als sicherer Hafen für Anleger zuletzt eher weniger gefragt. Seit Februar stagniert der Goldpreis im Mittel, momentan liegt er sogar leicht unter dem Preis von Anfang Februar. Auch die Aktienmärkte haben sich in den letzten eineinhalb Wochen wieder gut erholt. 

Trotzdem zeigt sich Grosskopf gegenüber Bloomberg optimistisch bezüglich der künftigen Nachfrage nach Gold. Gegenwärtige Spekulationen darüber, dass die US-Industrie einen Stimulus bräuchte, könnten den Preis für Goldbarren stützen. Und: "Es gibt ein weit verbreitetes Gefühl, dass die US-Wirtschaft weniger stark ist als behauptet", so Grosskopf.

Wells Fargo warnt vor zu hohen Erwartungen

Während einige Banken wie Morgan Stanley die Entwicklung des Edelmetalls ebenfalls positiv sehen (der Optimismus gründet sich auch hier auf den Handelsstreit sowie einer daraus resultierenden US-Leitzinserhöhung), warnt Wells Fargo vor zu hohen Erwartungen in Gold. Laut einer Mitteilung sieht Rohstoff-Stratege John LaForge den Goldpreis aktuell gegenüber Aktien und Anleihen als fair bewertet an.

Gegen einen Preisanstieg spreche vor allem das derzeitig grosse Goldangebot. "Die weltweite Balance zwischen Angebot und Nachfrage neigt sich auch weiterhin zu sehr in die Richtung des Angebots", sagt LaForge. Zudem habe sich gezeigt, dass das Edelmetall seine Gewinne im Umfeld steigender Marktvolatilität nicht habe halten können.

Allerdings sieht Wells Fargo auch keine Anzeichen für eine drohende Schwäche des Goldpreises. So hebt die Bank auch die positiven Eigenschaften des Goldes als zweifellos sichere Anlage in Krisenzeiten hervor. Gold sei resistent gegenüber Luft und Wasser und habe noch immer jede Zeit überlebt. Momentan sei der Preis für einen Einstieg einfach relativ hoch.

Ausgewählte Produkte auf Goldunze Dollar

Investment-Ideen von Julius Bär