Erdogan fordert von türkischen Banken niedrigere Zinsen

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan lässt mit seiner Kritik an den hohen Zinsen im Land nicht nach. Banken sollten Unternehmern Kredite mit geringeren Sätzen anbieten, um für Investitionen zu sorgen.
23.10.2018 15:40

"Dieser niedrige Zins wird die Inflation nach unten bringen", zitierte ihn die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag. Die Teuerungsrate war im September auf fast 25 Prozent geklettert - der höchste Wert seit 15 Jahren. Um sie einzudämmen, hat die türkische Zentralbank zuletzt gegen den Wunsch des Staatschefs die Leitzinsen kräftig um 6,25 Punkte auf 24 Prozent angehoben.

Die Sorge vor einer zu starken Einflussnahme des Präsidenten auf die eigentlich unabhängige Notenbank hat mit dazu beigetragen, dass die Lira seit Jahresbeginn rund ein Drittel an Wert eingebüsst hat. Erdogan hat sich selbst wiederholt als "Gegner der Zinsen" bezeichnet.

Von niedrigeren Sätzen erhofft er sich einen Schub für das Wirtschaftswachstum. Seine Ansicht zur Inflation und den Zinsen stünde womöglich im Widerspruch zu denen der Akademiker, sagte Erdogan der Agentur. Diese würden aber keine Belege liefern, er dagegen schon. "Daher nenne ich den Grundsatz: Zinsen sind die Ursache, Inflation das Resultat."

jb/

(AWP)