EU-Bank gibt mehr als zwölf Milliarden Euro an Förderkrediten frei

Die Europäische Investitionsbank hat 12,4 Milliarden Euro an Krediten für Energie-, Verkehrs- und Innovationsprojekte freigegeben. Darunter ist auch Geld für Strassen in Deutschland, wie die EIB am Dienstag in Luxemburg mitteilte. Wie hoch der Betrag für Deutschland genau ist, war zunächst unklar. Insgesamt fünf Milliarden Euro sollen in Verkehrsprojekte fliessen, davon allein 1,5 Milliarden Euro in die Metro-Linie 15 in Paris.
18.07.2017 17:59

Für Energieprojekte genehmigte der EIB-Aufsichtsrat 4,3 Milliarden Euro. Daneben sollen auch Wasserprojekte, Bildung, Wohnungsbau und Kommunikationstechnik gefördert werden. Die EIB ist die Hausbank der EU, Besitzer sind die derzeit noch 28 EU-Staaten. Mit den teils vergünstigten Krediten sollen Projekte gefördert werden, die auch den politischen Zielen der EU entsprechen, nicht nur in der Gemeinschaft, sondern überall in der Welt./vsr/DP/jha

(AWP)