EU-Bürger verlassen Grossbritannien

Weil viele EU-Bürger das Land verlassen haben, ist die Zuwanderung nach Grossbritannien im vergangenen Jahr stark zurückgegangen. Die Zahl der Menschen, die in das Land einwanderten, fiel um 84 000 auf 248 000, wie die nationale Statistikbehörde ONS am Donnerstag in London mitteilte. Der Rückgang ging hauptsächlich darauf zurück, dass 43 000 Menschen weniger aus EU-Staaten kamen und zugleich 31 000 mehr von ihnen Grossbritannien verliessen.
25.05.2017 12:46

Rund zur Hälfte wurde der Rückgang von Bürgern der östlichen EU-Staaten Tschechien, Polen, Estland, Lettland, Litauen, Slowenien und der Slowakei verursacht. Aus diesen Ländern kamen 25 000 Menschen weniger, während 16 000 mehr auswanderten.

Die Migrationszahlen sind die letzten vor der britischen Parlamentswahl im nächsten Monat. Premierministerin Theresa May hatte in der vergangenen Woche erneut ihr Ziel unterstrichen, die Zuwanderung nach Grossbritannien unter 100 000 Menschen im Jahr zu drücken. Im Wahlprogramm ihrer Konservativen hatte sie versprochen, die Bewegungsfreiheit für EU-Bürger nach Grossbritannien einzuschränken./bs/DP/jha

(AWP)