EU-Handelsabkommen mit Kanada auf der Kippe - Italien sperrt sich

Die rechtspopulistische italienische Regierung aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung sperrt sich gegen eine Ratifizierung des EU-Handelsabkommens mit Kanada. Das Land werde den Vertrag nicht ratifizieren, kündigte Landwirtschaftsminister Gian Marco Centinaio am Donnerstag in einem Interview der Zeitung "La Stampa" an. Als Grund nannte er einen nicht ausreichenden Schutz für italienische Produkte mit geschützter Herkunftsbezeichnung. Das EU-Parlament hatte den Weg für das Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit Kanada (Ceta) bereits voriges Jahr frei gemacht. Bis alle Vereinbarungen gelten, müssen jedoch alle 28 EU zugestimmt haben. Kern des Abkommens ist der Abbau von Zöllen.
14.06.2018 10:05

(AWP)