EU-Kommissar lehnt generelles Ausstiegsdatum für Verbrennungsmotor ab

EU-Kommissar Günther Oettinger hat sich gegen ein gemeinsames Ausstiegsdatum der EU-Staaten für Autos mit Verbrennungsmotor ausgesprochen. "Ein einheitliches EU-Ausstiegsdatum für den Verbrennungsmotor zum jetzigen Zeitpunkt wäre deutlich verfrüht und falsch", sagte Oettinger.
31.07.2017 06:33

Die Ausgangslage in den einzelnen Ländern sei dafür zu unterschiedlich, sagte der EU-Kommissar für Haushalt und Personal der "Rheinischen Post" vom Montag laut Vorabbericht. "Viele EU-Staaten wie Polen gewinnen ihren Strom überwiegend aus Kohle. Wenn die zu früh auf Elektromobilität umsteigen würden, wäre dem Klima wegen steigender CO2-Emissionen auch nicht gedient", sagte Oettinger.

Der Verbrennungsmotor habe zudem noch Zukunftspotenzial. "Verbesserungen des Verbrennungsmotors stehen unmittelbar bevor", sagte Oettinger. Neue, CO2-freie Kraftstoffe würden gerade entwickelt. Grossbritannien und Frankreich wollen ab 2040 keine neuen Autos mit Verbrennungsmotor mehr auf den Strassen zulassen.

(AWP)