EU-Kommission berät Pläne für 'Europäische Arbeitsbehörde'

Die EU-Kommission will am Dienstag ihre Pläne für eine "Europäische Arbeitsbehörde" vorstellen. Diese soll helfen, faire Arbeitsbedingungen für rund 17 Millionen EU-Bürger zu sichern, die jenseits der eigenen Grenzen in anderen Mitgliedsländern arbeiten. Konkret geht es zum Beispiel um die Überwachung von Mindestlöhnen und Sozialstandards.
13.03.2018 06:33

Sozialkommissarin Marianne Thyssen hatte die Pläne bereits am Wochenende angekündigt. Die neue EU-Agentur soll demnach, ähnlich wie die europäische Bankenaufsichtsbehörde, etwa 150 Mitarbeiter bekommen. Sie soll die Arbeit nationaler Behörden vernetzen und koordinieren.

Gewerkschaften fordern seit langem eine bessere Durchsetzung von Sozial- und Lohnstandards für alle EU-Arbeitnehmer in Deutschland./vsr/DP/tos

(AWP)