EU-Kommission erwartet Lösung bei Griechenland-Verhandlungen

Im Ringen um finanzielle Hilfen für Griechenland erwartet die EU-Kommission noch diese Woche ein Ergebnis. "Wir erwarten eine Einigung in der Eurogruppe und wir brauchen eine Einigung", sagte der zuständige Vizepräsident der EU-Kommission, Valdis Dombrovskis, am Dienstag in Strassburg. Am Donnerstag wollen die Finanzminister der Euro-Staaten über das Thema Griechenland beraten.
13.06.2017 17:45

Athen halte seine Reform- und Sparzusagen nach Einschätzung der EU-Kommission ein, sagte Dombrovskis. "Unsere Botschaft ist klar: Griechenland erfüllt seinen Teil der Abmachung." Das Land benötigt im Juli rund sieben Milliarden Euro, um alte Schulden zu begleichen. Streitpunkt war zuletzt die künftige Beteiligung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und mögliche Schuldenerleichterungen.

Der IWF beteiligt sich bisher nicht am dritten Rettungspaket, das bis zu 86 Milliarden Euro umfasst und bis zum Sommer 2018 läuft. Der Fonds hält die griechische Schuldenlast für zu stark und pocht auf weitere Erleichterungen für Athen. Bisher wollten die Euro-Länder erst nach Abschluss des dritten Rettungspaketes mögliche Schuldenerleichterungen angehen./hrz/DP/men

(AWP)