EU-Kommission gibt angeblich grünes Licht für Elektroauto-Prämie

BRÜSSEL/BERLIN (awp international) - Der Weg für die Kaufprämie für Elektroautos ist frei. Die EU-Kommission werde in Kürze grünes Licht geben, hiess es aus Kreisen des Bundeswirtschaftsministeriums. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung darüber berichtet. Brüssel hatte geprüft, ob die staatlichen Kaufanreize eine unerlaubte Beihilfe für die Autoindustrie sein könnten. Die Kommission will ihre Entscheidung noch am Donnerstag bekanntgeben.
16.06.2016 17:00

Wann genau Verbraucher die Prämien online bei der zuständigen Behörde Bafa beantragen können, steht noch nicht fest. Zuerst müssen Wirtschafts- und Haushaltsausschuss des Bundestages sich damit befassen, voraussichtlich in der kommenden Woche. Erst am Tag nach der Veröffentlichung im Bundesanzeiger gilt die E-Auto-Förderung.

Bundesregierung und Autoindustrie hatten sich vor einem Monat auf ein Massnahmenpaket verständigt, um den schwachen E-Auto-Absatz anzukurbeln. Beide Seiten teilen sich die Kosten von 1,2 Milliarden Euro. Für reine E-Autos mit Batterie gibt es 4000 Euro "Umweltbonus", wie die Prämien heissen - davon 2000 Euro vom Bund und 2000 Euro vom Hersteller. Bei Hybridautos, die per Stecker geladen werden und einen ergänzenden Verbrennungsmotor haben, sind es 3000 Euro (1500 Euro Staat/1500 Euro Hersteller). Das Elektrofahrzeug darf aber erst nach dem 18. Mai gekauft worden sein./tb/DP/men

(AWP)