EU-Kommission mit Rom im Gespräch über Rettung von Monte dei Paschi

BRÜSSEL (awp international) - Brüssel zeigt sich offen für die Rettungsversuche der italienischen Regierung für die angeschlagene Bank Monte dei Paschi . "Wir sind in ständigen und konstruktiven Gesprächen mit den italienischen Behörden gewesen", erklärte ein Sprecher der EU-Kommission am Freitag in Brüssel. In der Nacht hatte die italienische Regierung ein Rettungspaket für die Traditionsbank beschlossen.
23.12.2016 14:32

Unter gewissen Auflagen sei eine "vorsorgliche Rekapitalisierung" möglich, hiess es. Dabei bekommt eine Bank Staatsgeld, ohne abgewickelt zu werden - die italienische Regierung peilt solch einen Schritt an. "Wir werden jetzt mit den italienischen Behörden und den zuständigen Aufsichtsbehörden arbeiten, um zu bestätigen, ob die Bedingungen erfüllt sind", so der Sprecher der EU-Kommission. Es gebe bereits "enge und konstruktive Kontakte" zur Ausarbeitung eines Sanierungsplans. Die Hilfen müssten von der EU-Kommission genehmigt werden.

Der finanzpolitische Sprecher der Grünen im Europaparlament, Sven Giegold, forderte die EU-Kommission auf, die vorsorgliche Rekapitalisierung abzulehnen. "Vorsorgliche Rekapitalisierung ist laut der Bankenabwicklungsrichtlinie nur erlaubt, wenn eine Bank liquide ist und die Rettung keine Verluste in absehbarer Zeit abdeckt", erklärte er. Bei Monte dei Paschi hingegen seien die faulen Kredite viel zu gross./hrz/DP/she

(AWP)