Europol: Mindestens 150 Länder von Cyber-Attacke betroffen

Die weltweite Cyber-Attacke hat nach Angaben von Europol mindestens 150 Länder getroffen. "Nach der letzten Zählung hat es 200 000 Opfer gegeben", sagte der Chef der europäischen Ermittlungsbehörde, Rob Wainwright, am Sonntag dem britischen Fernsehsender ITV. Darunter seien auch grosse Firmen.
14.05.2017 14:26

Die Welt habe mit einer wachsenden Bedrohung zu tun, sagte Wainwright. Er rechnet mit weiter steigenden Zahlen zu Beginn der neuen Arbeitswoche. Europol schlug ein internationales Vorgehen der Behörden vor, um die Hintermänner zu finden.

Die Rechner wurden am vergangenen Freitag von Erpressungstrojanern befallen, die sie verschlüsseln und Lösegeld verlangen./si/DP/zb

(AWP)