Fliegen und Klima - Die EU liebäugelt mit einer Umwelt-Note für Flugzeuge

Die europäische Luftsicherheitsbehörde plant, Flugzeuge nach CO2-Emissionen und ihrer Umweltverschmutzung zu klassifizieren.
15.06.2019 07:35
Für viermotorige und treibstoffintensive Flugzeuge wie die Boeing 747 «Jumbo-Jet» wäre ein Umweltgütesiegel eher von Nachteil.
Für viermotorige und treibstoffintensive Flugzeuge wie die Boeing 747 «Jumbo-Jet» wäre ein Umweltgütesiegel eher von Nachteil.
Bild: Pixabay

Das Kennzeichnungssystem soll der Bewertung der Effizienz von Haushaltsgeräten wie Kühlschränken ähneln. Man habe mit den Vorbereitungen dazu begonnen, sagte Patrick Ky, Vorsitzender der Europäischen Agentur für Flugsicherheit.

"Passagiere haben uns gesagt, dass sie die Umweltauswirkungen eines Flugzeugs gerne kennen würden", sagte Ky diese Woche. "Kunden werden immer schlauer und treffen fundiertere Entscheidungen darüber, welche Fluggesellschaften und Flughäfen sie nutzen."

Umweltbelange werden für das Europäische Parlament zu einer Priorität, da die grünen Parteien nach den Europawahlen nun stärker vertreten sind, sagte Ky. Es gibt auch Anzeichen dafür, dass Fluggäste in einigen Ländern anfangen, Entscheidungen auf der Grundlage von Emissionen zu treffen.

Ky sagte auch: "Es ist politisch stark aufgeladen, deshalb müssen wir sehr vorsichtig sein. Wir wollen unbestreitbare Daten verwenden." Bei schwedischen Fluggesellschaften ist es zu einem Einbruch der Buchungen gekommen, die auf das Phänomen "Flygskam" oder "Flug-Scham" zurückzuführen ist. Dafür gab es einen Anstieg der Zugreisen.

Laut Ky könnte das Umweltzeichen auf Fluggesellschaften, Flughäfen und möglicherweise auch Wartungsunternehmen ausgedehnt werden. Dies könnte allerdings eine schlechte Nachricht für Fluggesellschaften mit älteren Flotten oder einer grossen Anzahl durstiger viermotoriger Jets sein.

(Bloomberg)