Frankreichs Aussenminister hält wenig von Brexit-Verschiebung

Frankreichs Aussenminister hält nicht viel von einer erneuten Verschiebung des Brexits. Jean-Yves Le Drian sagte am Sonntag in einem Interview des Senders CNEWS, man werde nicht alle drei Monate erneut anfangen, eine Verschiebung des Austritts Grossbritanniens aus der EU zu diskutieren. Die Briten hätten Alternativlösungen angekündigt. "Wir haben sie nicht gesehen", sagte Le Drian. Ein am Freitag in London verabschiedetes Gesetz gegen den ungeregelten EU-Austritt sieht vor, dass die britische Regierung eine Verlängerung der Brexit-Frist beantragen muss, wenn bis zum 19. Oktober kein Abkommen ratifiziert ist. Die 27 EU-Staaten müssten dem Antrag jedoch einstimmig zustimmen. Frankreich war aber schon im April anfänglich gegen die damalige Fristverlängerung./ari/DP/zb
08.09.2019 16:08

(AWP)