Frankreichs Regierung will Reduktionsziel für Atomstrom verschieben

Frankreichs Regierung ist vom Ziel abgerückt, den Atom-Anteil an der französischen Stromproduktion bis 2025 auf 50 Prozent zu reduzieren. Es werde schwierig, dies bis dahin zu erreichen, ohne die Stromerzeugung aus fossilen Energieträgern anzukurbeln, sagte Umweltminister Nicolas Hulot am Dienstag in Paris. "Die Regierung hat sehr klar ihren Wunsch bekräftigt, das Ziel von 50 Prozent Atom-Anteil so schnell wie möglich zu erreichen, aber natürlich ohne unsere Ziele zum Klimawandel zu opfern oder zu beschneiden."
07.11.2017 16:39

Mit der mehrjährigen Energieplanung solle im kommenden Jahr ein "realistisches Datum" festgelegt werden, so Hulot. Bislang kommen etwa drei Viertel der französischen Stromproduktion aus dem Atompark des Landes. Das 50-Prozent-Ziel war unter der Vorgängerregierung in einem Energiewendegesetz für 2025 festgeschrieben worden./sku/DP/stb

(AWP)