Fünf Jahre Frankenschock - Hier erklärt ein angespannter Thomas Jordan die Aufhebung der Kursuntergrenze

Chaos an den Märkten, Vorwürfe von der Politik: Am 15. Januar 2015 muss SNB-Präsident Thomas Jordan vor den Medien das Ende der Kursuntergrenze erläutern. Das cash-Video-Interview mit Jordan zum Sehen oder Wiedersehen.
15.01.2020 10:17
Von Daniel Hügli
SNB-Präsident Thomas Jordan im cash-Video-Interview am 15. Januar 2015.
SNB-Präsident Thomas Jordan im cash-Video-Interview am 15. Januar 2015.
Bild: cash.ch

Der Swiss Market Index verliert rund zehn Prozent, der Franken wertet zum Euro von 1,20 zeitweise auf 90 Rappen auf: Am 15. Januar 2015 ist an den Finanzmärkten die Hölle los - nicht nur in der Schweiz. Um 10:30 Uhr informierte die Schweizerische Nationalbank quasi so nebenbei in einer Medienmitteilung, dass sie die Euro-Kursuntergrenze aufhebt - per sofort.

Die Emotionen gehen hoch. Für Rudolf Strahm, den ehemaligen Preisüberwacher und ex-Nationalrat, ist die Glaubwürdigkeit von Nationalbank-Präsident Thomas Jordan "irreversibel" dahin, wie er gleichentags zu cash.ch sagt. Emotional mitgenommen ist auch Thomas Jordan, der die Folgen für die Märkte offenbar etwas unterschätzt hat. Am Nachmittag des 15. Januar bittet er die Medien in das Gebäude der SNB am Bürkliplatz in Zürich und erklärt den Entscheid. 

cash.ch hat am Schluss des Interviewreigens auch die Gelegenheit, mit Thomas Jordan zu reden. Jordan ist vom langen Tag sichtlich mitgenommen. Hier das Video und ein Stück Schweizer Wirtschaftsgeschichte.