G20: Deutschland und Singapur für offenen Welthandel

Kurz vor Beginn des G20-Gipfels in Hamburg hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel noch einmal für einen offenen Welthandel eingesetzt. Bei einem Treffen mit Singapurs Regierungschef Lee Hsien Loong forderte sie am Donnerstag in Berlin "offene Handelsströme" und eine Stärkung der multilateralen Beziehungen.
06.07.2017 12:54

Damit wandte sich Merkel auch gegen US-Präsident Donald Trump, der wiederholt mit protektionistischen Massnahmen zum Schutz der US-Wirtschaft gedroht hatte. Lee betonte, beide Länder fühlten sich einem offenen Welthandelssystem "zutiefst verpflichtet". Das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und Singapur werde beiden Seiten von grossem Nutzen sein.

Auf dem G20-Gipfel der grössten Wirtschaftsnationen dürften auch die Interessen kleiner und mittlerer Länder nicht vergessen werde, sagte Merkel. Der südostasiatische Stadtstaat Singapur nimmt am Freitag und Samstag ebenso wie Norwegen und die Niederlande als Gast am G20-Treffen teil./tl/sam/DP/zb

(AWP)