Geldpolitik - Brasiliens Notenbank belässt Leitzins auf Rekordtief

Brasiliens Zentralbank hat trotz des Verfalls der heimischen Währung die Leitzinsen nicht angetastet.
20.09.2018 00:30
Der brasilianische Real war zuletzt unter Druck geraten.
Der brasilianische Real war zuletzt unter Druck geraten.
Bild: Pixabay

Die Entscheidung der neun Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses sei einstimmig gewesen, teilte die Notenbank am Mittwoch mit. Das Gremium beließ den Schlüsselzins wie von Analysten erwartet bei 6,5 Prozent.

Die Landeswährung, der brasilianische Real, war zuletzt angesichts von Sorgen vor einer unvorhersehbaren Wahl im Oktober unter Druck geraten. Zudem leidet der Real unter dem Kursverfall der türkischen Lira. Allerdings signalisierte die Notenbank, dass eine allmähliche Erhöhung der Zinsen in der Zukunft möglich sei, sollte sich der Inflationsausblick verschlechtern.

(Reuters)