Geldpolitik  - EZB-Vize: Corona-Krise wird für lange Zeit tiefer Zinsen sorgen

Die Corona-Krise wird in Europa aus Sicht von EZB-Vizechef Luis de Guindos bei Staaten und Unternehmen einen Berg an Schulden hinterlassen.
30.06.2020 19:14
 EZB-Vizechef Luis de Guindos.
EZB-Vizechef Luis de Guindos.
Bild: iNg

Doch eine längere Zeit tiefer Zinsen werde für Entlastung sorgen, sagte de Guindos am Dienstag in einem Online-Forum. "Die Aussichten für die Zinsen werden sogar noch moderater sein als vor Corona und das wird eine helfende Hand sein." Die Wirtschaftspolitik solle sich jetzt darauf konzentrieren, das Überleben der Unternehmen zu sichern, bis sich die Wirtschaft wieder öffne.

Nach Einschätzung von EZB-Präsidentin Christine Lagarde hat die Euro-Zone den Tiefpunkt der Krise wohl hinter sich gelassen. Die Stimmung bei Unternehmern und Verbrauchern der Euro-Zone hatte sich zuletzt spürbar verbessert. So stieg das Barometer für das Geschäftsklima im Juni um 8,2 auf 75,7 Punkte.

(Reuters)