Geldpolitik - Fed startet weiteres Programm zum Kauf von Unternehmensanleihen

Die US-Notenbank Federal Reserve hat am Montag ein weiteres Notfallprogramm zur Stabilisierung der Finanzmärkte gestartet.
30.06.2020 06:08
Ein Fussgänger mit Maske vor dem Federal-Reserve-Gebäude in Washington.
Ein Fussgänger mit Maske vor dem Federal-Reserve-Gebäude in Washington.
Bild: imago images

Künftig kann die Zentralbank direkt Anleihen von Unternehmen kaufen, die vor dem Coronavirus-Ausbruch über gute Bonitätsnoten verfügten. Die Fed erklärte, damit würden grosse Arbeitgeber mit Krediten versorgt und der Geldmarkt liquide gehalten. Für die sogenannte PMCCF (Primary Market Corporate Credit Facility) müssen sich die Unternehmen bewerben. Das unterscheidet die neue Massnahme von der im Mai aufgelegten SMCCF (Secondary Market Corporate Credit Facility), bei der die Fed Anteile von Börsenfonds auf dem Sekundärmarkt erwirbt. Den Unternehmen sollen möglichst einfach frische Mittel zur Verfügung gestellt und so die Folgen der Pandemie abgefedert werden.

(Reuters)