Giovanni Tria - Italiens Finanzminister erwartet keine Rezession

Italiens Finanzminister Giovanni Tria rechnet nicht mit einem Rückgang der Wirtschaftsleistung in seinem Land.
13.01.2019 12:11
Giovanni Tria ist parteiloser Minister für Wirtschaft und Finanzen in Italiens Regierung.
Giovanni Tria ist parteiloser Minister für Wirtschaft und Finanzen in Italiens Regierung.
Bild: Bloomberg

Es könne allerdings eine Phase der Stagnation geben, sagte Tria der Zeitung "Corriere della Sera" vom Sonntag. "Lasst uns auf die Daten zum Schlussquartal 2018 warten. Ich sehe keine Rezession."

Zuletzt hatten die italienischen Unternehmen ihre Produktion unerwartet kräftig gedrosselt. Wegen der Konjunkturflaute, vor allem aber wegen des Streits mit der EU-Kommission über das Defizitziel für 2019 war das Land momentan in den Schlagzeilen.

Unlängst stimmte das Parlament in Rom den geänderten Budgetplänen der populistischen Regierung zu. Davor hatte diese sich mit der EU-Kommission darauf verständigt, das Ziel für die Neuverschuldung auf 2,04 von 2,4 Prozent zu senken. Das Land hat einen Schuldenberg in Höhe von gut 131 Prozent der Wirtschaftsleistung angehäuft. Von allen Staaten der Euro-Zone kommt nur Griechenland auf eine schlechtere Quote.

(Reuters)