Google legt Steuerstreit in Italien mit Millionenzahlung bei

Google zahlt einen Millionenbetrag, um einen Steuerstreit in Italien beizulegen. Der US-Internetgigant willigte ein, eine Geldstrafe von mehr als 306 Millionen Euro zu zahlen, teilten das italienische Finanzamt und die Mailänder Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Die Übereinkunft beendet eine Untersuchung von Googles Steuerzahlungen zwischen 2002 und 2015 durch Justizbehörden.
04.05.2017 16:55

Die aussergerichtliche Einigung könne für andere Länder der EU Modellcharakter haben, sagte ein Sprecher der Finanzbehörde Agenzia delle Entrate der Deutschen Presse-Agentur. Der Konzern habe zudem zugestimmt, schriftlich zu versichern, seine Aktivitäten in Italien künftig korrekt zu versteuern, hiess es in einer Erklärung der Behörde.

Verschiedene multinationale Unternehmen sind innerhalb der EU mit ihrer Praxis angestossen, Gewinne in Ländern mit geringen Steuersätzen wie Irland oder Luxemburg zu versteuern, auch wenn sie anderswo in der Staatengemeinschaft erwirtschaftet wurden./alv/DP/jha

(AWP)