Griechenland erhält Finanzspritze von 1,1 Milliarden Euro

LUXEMBURG (awp international) - Griechenland erhält rasch eine weitere Finanzspritze. Die Euro-Finanzminister fassten am Montag in Luxemburg einen Grundsatzbeschluss zur Freigabe von 1,1 Milliarden Euro, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Die Auszahlung könne der Rettungsfonds ESM damit am 24. Oktober beschliessen. Es müsse aber inhaltlich noch nachgearbeitet werden. Für weitere 1,7 Milliarden Euro gebe es noch kein grünes Licht.
10.10.2016 18:03

Zur Debatte stand dort die jüngste Rate von 2,8 Milliarden Euro aus dem 2015 vereinbarten dritten, bis zu 86 Milliarden Euro schweren Hilfsprogramm für Griechenland. Die Auszahlung ist gekoppelt an die Erfüllung von 15 Reformschritten, den sogenannten Milestones. Die EU-Kommission bescheinigte Griechenland, alle Bedingungen erfüllt zu haben. Einige Euro-Länder hatten jedoch weiter Vorbehalte. Als Kompromiss wurden nun die Teilung der Rate vereinbart./vsr/DP/jha

(AWP)