Griechenland will Geld aus der Schweiz holen

Die griechische Regierung plant offenbar eine Steueramnestie, die das geplante Steuerabkommen mit der Schweiz erleichtern dürfte.
05.07.2015 12:18
Griechenland und die Schweiz verhandeln seit Jahren über ein Schwarzgeld-Abkommen.
Griechenland und die Schweiz verhandeln seit Jahren über ein Schwarzgeld-Abkommen.
Bild: Bloomberg

Griechische Steuerhinterzieher sollen auf undeklariertem Vermögen 21 Prozent Steuern bezahlen und ansonsten straffrei ausgehen, wie die NZZ am Sonntag unter Berufung auf "gut informierte Kreise" schreibt. Wie viel griechisches Schwarzgeld in der Schweiz lagert, ist unklar.

Im August könnte die Amnestie ins griechische Parlament kommen. Anschliessend würden weitere Details mit der Schweiz geklärt. Unklar ist, was geschieht, wenn die griechische Regierung nach der Abstimmung vom Sonntag zurücktreten sollte. Griechenland und die Schweizer verhandeln seit Jahren über ein Abkommen zur Regularisierung von Schwarzgeld.

(AWP)